Malta: Akademie für Glücksspiel geplant

Wie die Überschrift bereits aussagt, besteht in Malta die Überlegung, eine Akademie für Glücksspiel zu eröffnen. In einem Land wie Malta, in dem Glücksspiel eine so große Rolle spielt, scheint es durchaus sinnvoll, das Gewerbe weiter zu professionalisieren. Immerhin macht die Glücksspielbranche bereist 12% von Maltas BIP aus, was nach der Tourismusbranche den größten Anteil ausmacht.

Ins Leben gerufen hat die Idee der Parlamentarische Sekretär für Wirtschaftswachstum, Jose Herrera. Dieser sagte beim Besuch der Tipico Firmenzentrale im Porto Maso Tower dazu:

„Wir werden es versuchen und eine Akademie für Glücksspiel in Malta eröffnen. Viele junge Malteser sind sehr an der Onlineglücksspielbranche interessiert, aber bisher bieten wir noch keinen Universitätskurs an, der die speziellen Fähigkeiten für Glücksspiel fördern. Die Regierung achtet sehr auf diese Branche und erfreut sich an ihrem Wachstum.“

Das Ziel dieser Maßnahme ist, dass mehr Malteser in die Branche einsteigen und dort Karriere machen. Dies wiederum hat den Hintergrund, dass Malta große Ambitionen hat, die führende Rolle innerhalb der EU einnehmen möchte, wenn es um Glücksspiel geht. Angesichts des angesprochenen Anteils der Branche am BIP scheint ein Zweifel an diesen Ambitionen auch unrealistisch. Dennoch wirkt der Wille, mehr Malteser in eine Branche zu integrieren, die in dem Land selbst so groß ist, etwas seltsam. Wieso arbeiten verhältnismäßig so wenige Malteser in Malta in der Glücksspielbranche? Der Grund hierfür ist bei der Steuerpolitik des Landes zu suchen. Zwar ist hierbei das Global Residence Programme auszuschließen, da man ihm nur als Angestellter mit Lohn aus dem Ausland Steuern sparen kann. Vielmehr sind es aber die ausländischen Unternehmensgründer, die die Führungspositionen in den Unternehmen besetzen. Der Hintergrund hierbei: Ausländische Gesellschafter erhalten in Malta mit einer Malta Limited einen Großteil der gezahlten Körperschaftssteuer in Form einer Steuerrückerstattung zurück. Zudem findet man in Malta ein wesentlich liberaleres Glücksspielgesetz vor, was zum einen heißt, dass die Glücksspiellizenzen leichter und günstiger zu erwerben sind als im Ausland, als auch dass die Steuern auf Einnahmen aus dem Glücksspiel mit nur niedrigen Steuern belastet werden.

Viele deutsche Unternehmer haben bereits den Weg nach Malta gefunden und sparen mit einer Malta Limited Steuern. Die Kanzlei Dr. Werner & Partner ist bei der Gründung der ideale Partner und wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören.

About Philipp M. Sauerborn

Philipp Maria Sauerborn is a certified tax advisor and expert in International Tax & Blockchain. As CEO of Dr. Werner & Partner in Malta, he has already advised over 3000 clients on their tax situation.

0 %
Clients who remain clients for more than 12 months

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Disclaimer

The above-mentioned article is simply based on independent research carried out by Philipp Sauerborn and cannot constitute any form of legal advice. If you would like to receive further information, please contact us for an appointment.

You can find more information here

Expert Webinar with Philipp M. Sauerborn

Book 1 of 25 seats

This Saturday: Webinar about starting a company abroad. Sign up