Nach Malta reisen – Drei Möglichkeiten

Am Anfang eines jeden Malta Aufenthalts steht – natürlich – die Anreise. Doch welcher Reiseweg ist der angenehmste? Viele von Ihnen werden jetzt sicherlich sagen: Mit dem Flugzeug. Doch ist der schnellste Weg auch der komfortabelste?

Mit dem Flugzeug nach Malta reisen

Ich nutze meistens, wie viele der Mandanten bei der Kanzlei Dr. Werner & Partner auch, das Flugzeug um beispielsweise nach einem Besuch in der Heimat wieder nach Malta zu kommen. Das Fliegen ist auf jeden Fall die schnellste Möglichkeit. In knapp 2,5 Stunden kann man die 1400 Kilometer Luftlinie zurücklegen. Gerade für Personen, die nur wegen einer Firmengründung oder eines anderen geschäftlichen Termins in Malta sind, ist dies die einzige zeitökonomische Lösung. Für Hin- und Rückflug nach Deutschland muss man etwa mit 200€ rechnen. Wer mit Ryanair oder ähnlichen Billigfluglinien fliegt, kann von Zeit zu Zeit auch echte Schnäppchen schießen und für weniger als 50€ hin und zurück fliegen.
Kleiner Tipp für diejenigen, die am Flughafen Malta einen Mietwagen nehmen wollen: Die Kautionen für die Mietwägen sind hier oft vierstellig. Überprüfen Sie vorher also Ihre Kreditkartenlimits!

Mit dem Auto nach Malta reisen

Wer mit dem Auto nach Malta fahren will, sollte wirklich ein Autofahrer mit Spaß am Fahren sein, denn für die knapp 2 000 Kilometer lange Strecke braucht man mindestens 24 Stunden, wenn man alleine fährt um einiges länger.
Die Strecke verläuft über die Alpen an Mailand, Florenz und Rom vorbei, ehe man am unteren Zipfel des Stiefels von Italien ist. Dort muss man mit der Fähre nach Messina auf der Insel Sizilien fahren. Ist man dann am anderen Ende Siziliens angekommen, geht es mit der Fähre weiter nach Malta und man ist an seinem Ziel angekommen.
Sie sehen: Die Autofahrt ist nur etwas führ hart gesottene. Allein an Sprit kosten hier Hin- und Rückweg zusammen mindestens 500€ bei einem durchschnittlichen Auto, von Abnutzung sowie Maut- und Fährengebühren ganz zu schweigen.

Mit dem Zug nach Malta reisen

Die Reise mit dem Zug ist ebenfalls ein langes Unternehmen. Auch hier sind mit etwa 24 Stunden zu rechnen, jedoch vergeht die Zeit wesentlich schneller und wenn man Züge mit Schlafwagon nutzt, auch wesentlich komfortabler. Die Strecke verläuft hier ähnlich wie mit dem Auto. Was sich häufig etwas schwierig gestaltet, ist der Weg von den Bahnhöfen zu den Fähren. Es gibt aber beispielsweise in Messina mehrere Buslinien, die Bahnhof und Hafen verbinden.
Zu den Preisen: Auch hier ist der Preis stark vom Buchungsdatum abhängig. Außerdem gibt es unterschiedliche Angebote, die in Betracht gezogen werden müssen (DB: Europaspezial, Interrail). Als grobe Orientierung kann ich aber sagen, dass mit für Hin- und Rückreise inklusive aller Fähren mit mindestens 200€ pro Person rechnen muss.

Fazit

Ich bin der Meinung, dass der wirklich unkomplizierteste und schnellste Weg nach Malta der mit dem Flugzeug ist. Sicherlich kostet es etwas mehr als beispielsweise die Zugreise, die Zeitersparnis ist allerdings enorm. Und erfahrungsgemäß kann ich sagen, dass der Flieger von fast allen bevorzugt wird. Von Urlaubern, von der Bevölkerung, von Mandanten der Kanzlei Dr. Werner & Partner beziehungsweise generell Geschäftstätigen und von mir auch. Gerade wer nur kurz in Malta ist, um beispielsweise eine Firma in Malta zu gründen oder um Verwandte über das Wochenende zu besuchen, der wird die Mehrkosten für die Zeitersparnis sehr gerne in Kauf nehmen.

0 %
Mandanten, die länger als 12 Monate Mandanten bleiben

Über Philipp M. Sauerborn

Philipp Maria Sauerborn ist diplomierter Steuerberater und Experte für International Tax & Blockchain. Als CEO der Kanzlei Dr. Werner & Partner in Malta hat er bereits über 3000 Mandanten zu deren persönlicher Steuersituation beraten.

3 Antworten

  1. Also der Artikel ist schon etwas veraltet.
    Ein Hin-und Rückflug Deutschland (Frankfurt/Main, München,etc.) – Malta ist in der Nebensaison schon ab 120,– Euro und selbst in der Hauptsaison für 140 – 180 Euro erhältlich.
    Man muß nur richtig suchen….

    1. Hallo Ingo,

      da hast du natürlich recht. Vielleicht werde ich den Artikel in nächster Zeit einmal überarbeiten. Mittlerweile gibt es einige Flüge, die Ryanair anbietet, die auch gerne mal um die 50 Euro kosten.

      Viele Grüße,
      Philipp Sauerborn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Disclaimer

Der oben genannte Artikel basiert lediglich auf unabhängigen Recherchen von Philipp M. Sauerborn und kann keine Rechtsberatung darstellen. Wenn Sie weitere Informationen erhalten möchten, kontaktieren Sie uns bitte für einen Termin.

Weitere Informationen finden Sie hier